09.10.2017 - Starnberg

Weßling: IHK zertifiziert Hort im alten Schulhaus

gruppenbild_ihk

Die Hochstadter Villa Kunterbunt in Weßling wurde von der IHK für München und Oberbayern zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Im Landkreis Starnberg ist es die zweite Einrichtung mit dieser Auszeichnung. Anlass war die „Bienen-AG“, ein eigenes Projekt, bei dem die 85 Kinder zwischen sieben und zehn Jahren mit zwei Bienenvölker beschäftigten.

Hort ist ab sofort „Haus der kleinen Forscher“ / Begeisterung für Naturwissenschaft wecken

Unter Anleitung der Erzieher kümmerten sie sich um die Pflege der Bienenstöcke. Das Qualitätssiegel „Haus der kleinen Forscher“ steht für die spezielle Schulung des Betreuungspersonals. Es belegt, dass die Kinder selbstständig erste naturwissenschaftliche und technische Experimente durchgeführt haben.

Ingo Schwarz, stellvertretender Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Starnberg, übergab die Urkunde an die Leiterin Annette Müller. „Der Hort hat mit seinem Team gezeigt: Die Naturwissenschaften können spielend und mit viel Spaß erklärt werden. Das ist ein großartiges Engagement, das es zu würdigen gilt“, so Schwarz. Ebenfalls am Termin teilgenommen hat Dr. Jan Häsler vom Elternbeirat sowie Claus Angerbauer, Karl Breiter und Prof. Dr. Horst Heuck, die alle ehrenamtlich im Hort mitwirken.

Die IHK bringt seit 2011 das „Haus der kleinen Forscher“, die größte Aktion für frühkindliche Bildung in Deutschland, in Oberbayerns Landkreise und Städte. Ziel ist es, Drei- bis Zehnjährige in Kindertageseinrichtungen altersgerecht für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Aktion wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Helmholtz-Gemeinschaft, der Siemens Stiftung, der Dietmar Hopp Stiftung und der Deutsche Telekom Stiftung getragen.