Fortbildungsprüfung

Geprüfte /-r Technische /-r Fachwirt /-in

Der Geprüfte Technische Fachwirt verfügt über eine mehrjährige Berufserfahrung mit praxisnahem Fachwissen sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich. Er ist in der Lage, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Aspekte seines Betriebes in Zusammenhang mit dem produzierenden Bereich zu sehen, Betriebsabläufe komplex zu erkennen und in der Praxis zu koordinieren. Zielgruppe für diese Fortbildungsprüfung sind in gleicher Weise Bewerber aus kaufmännischen wie gewerblich-technischen Berufen mit entsprechend einschlägiger Berufspraxis und einer persönlichen Eignung für den jeweils anderen Bereich.

Ziel der Prüfung

Ziel der Prüfung ist der Nachweis der Qualifikation zum Geprüften Technischen Fachwirt und damit die Befähigung:

  • In Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen
  • Die Schnittstellenfunktion zwischen den betriebswirtschaftlichen und technischen Unternehmensbereichen durch kommunikative Kompetenzen wahrzunehmen
  • Sich auf verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, auf sich verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und - entwicklung flexibel einzustellen sowie den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der aktuellen Verordnung.
Zur Prüfung Ihrer persönlichen Zulassung zur Prüfung senden Sie uns bitte den Zulassungsantrag zusammen mit Ihren vollständigen Nachweisen.

Gliederung der Prüfung‎ zum Technischen Fachwirt

Die Prüfung wird schriftlich und mündlich durchgeführt.‎

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen WBQ (schriftlich)‎

  • ‎Volks- und Betriebswirtschaft
  • ‎Rechnungswesen
  • ‎Recht und Steuern
  • ‎Unternehmensführung

Technische Qualifikationen (schriftlich)‎

  • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
  • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
  • Fertigungs- und Betriebstechnik

Eine Zulassung zu diesem Prüfungsteil erfolgt erst nach Bestehen der Prüfungsteile WBQ und TQ.
Handlungsspezifische Qualifikationen
(schriftlich und mündlich)

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
  • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
  • Führung und Zusammenarbeit

Präsentation und Fachgespräch
Als weitere Prüfungsleistung wird innerhalb des Prüfungsteils "Handlungsspezifische Qualifikationen" eine mündliche Prüfung in Form eines situationsbezogenen Fachgespräches mit Präsentation durchgeführt. Es soll sich inhaltlich auf die Qualifikations- und Handlungsbereiche aller drei Prüfungsteile (WBQ, TQ, HSQ) beziehen, der Schwerpunkt soll auf "Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik" und "Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle" liegen. Die mündliche Prüfung wird erst nach dem erfolgreichen Abschluss der schriftlichen Prüfungsleistungen durchgeführt.

Prüfungstermine / Fristen

Der Prüfung wird zweimal jährlich angeboten.‎
Die genauen Prüfungstermine entnehmen Sie bitte der Terminvorschau.

Prüfungsgebühren

Die Höhe der Prüfungsgebühren entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung.

Lehrgangsträger

Grundsätzlich ist kein Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung vorgeschrieben. Aufgrund der Komplexität und der Menge des Prüfungsstoffes ist die strukturierte Vorbereitung aber sehr empfehlenswert. Der Link zum Lehrgangsanbieter enthält die uns bekannten Bildungsträger, die auf diese Prüfung vorbereiten. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und hat keinen Empfehlungscharakter. Über die Qualität der jeweiligen Vorbereitungsmaßnahme können wir keine Aussage treffen. Wir empfehlen Ihnen aber, dass Sie sich vorab bei den in Frage kommenden Bildungsträgern über die Unterrichtsinhalte und –methoden sowie über die Referenzen der eingesetzten Trainer / Dozenten informieren.