13.04.2018 - Neuburg-Schrobenhausen

Wichtiger Impuls für Neuburg als Berufsschulstandort ‎

Der IHK-Regionalausschuss Neuburg-Schrobenhausen begrüßt die Entscheidung des bayerischen Bildungsministeriums, dass die Berufsschule Neuburg ab Herbst 2018 zu den bayernweit acht Berufsschulstandorten für den neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ gehört.

Beutler: „Mit den E-Commerce-Kaufleuten wird Ausbildung 4.0 im Landkreis Realität“‎

„Mit dem neuen Berufsbild wird Ausbildung 4.0 ab dem kommenden Ausbildungsjahr Realität. Unser Berufsschulstandort wird damit gestärkt und gewinnt überregional an Bedeutung. Auch Azubis aus weiter entfernten Landkreisen werden in Neuburg den Berufsschulteil dieser attraktiven und zukunftsweisenden Ausbildung absolvieren können“, betont Hartmut Beutler, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Neuburg-Schrobenhausen.

Einzelhandelsunternehmen, aber auch Betriebe aus Hotellerie oder Tourismus, können sich mit dem neuen Ausbildungsangebot Fachkräftenachwuchs sichern, der sich mit dem digitalen Wandel im Handel und den Herausforderungen der Digitalisierung bestens auskennt. Die Betriebe können sich damit wettbewerbsfähiger aufstellen und Arbeits­plätze sichern.

Für den Beruf des E-Commerce-Kaufmanns rechnen die bayerischen IHKs im Herbst mit rund 300 Interessenten. In Oberbayern wird neben der Berufsschule in Neuburg auch die Berufsschule in Dachau das neue Berufsbild unterrichten.