Direktkandidaten im Stimmkreis Miesbach

Diese Kandidatinnen und Kandidaten* bewerben sich bei der Landtagswahl in Bayern 2018 um das Direktmandat im Stimmkreis Miesbach. Hier können Sie einen Eindruck gewinnen, mit welchen wirtschaftspolitischen Ideen sie den (Wieder-) Einzug ins Maximilianeum schaffen wollen.

Ilse Aigner, MdL

CSU

* 7. Dezember 1964
Beruf: Elektrotechnikerin
Wohnort: Feldkirchen-Westerham

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass…‎
wir im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Zukunftsthemen wie z.B. Verkehr, Tourismus, mittelständische Wirtschaft, Bildung oder auch Wohnen gestalten.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass…
die Berufliche Bildung einen ebenso hohen Stellenwert einnimmt wie eine universitäre Ausbildung. Wir brauchen einfach beides und diese Dualität zählt zu den Stärken unseres Landes!

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch…
die bayerische Regelung, dass bei jedem neuen Gesetz ein anderes abgeschafft werden muss. Diese Zielsetzung muss auch für den Bund und Europa gelten.

Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden, brauchen wir…
eine nachhaltige, zukunftsorientierte Siedlungsentwicklung. Wir unterstützen in Bayern unsere Kommunen z. B. mit einem Sonderprogramm „Innen statt Außen“ im Rahmen der Städtebauförderung und der Dorfentwicklung.

Verena Schmidt-Völlmecke

SPD

* 22. Dezember 1978
Beruf: Diplom Sportwissenschaftlerin
Wohnort: Warngau

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
die ‎Menschen, die hier leben und arbeiten, bezahlbare Wohnungen finden und es einen zeitgemäßen & bezahlbaren Nahverkehr, ein sicheres Radwegenetz und Breitbandausbau gibt.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass…
in Zeiten des digitalen Wandels jeder die Möglichkeit zur Teilhabe hat. Lebenslanges Lernen ist das Ziel – ob schulisch, außerschulisch oder berufsbegleitend. Es gilt, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Risiken zu kennen.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
„OpenGovernment“ ─ mit digitaler Verwaltung wird es einfacher, transparenter und schneller. Zudem braucht es schnelle Förderung für StartUps und Gründer, denn sie sind unsere Innovationstreiber der Zukunft.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordnete dafür einsetzen, dass...
Vereinbarkeit von Familie und Beruf möglich ist. Dafür braucht es ausreichend, kostenlose und gute Betreuungsangebote für Kinder und Schulen ohne Lehrermangel.

Gisela Hölscher

Freie Wähler

* 26. September 1965
Beruf: Kauffrau/ MBA
Wohnort: Waakirchen

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass…‎
deutlich mehr Landtagsabgeordnete aus dem aktiven Berufsleben in den Landtag gewählt werden. Praktisches Wissen über nötige Handlungsfelder und Defizite sind unersetzlich.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
schneller auf die Neuerungen der Arbeitswelt reagiert wird. Unsere Schulbildung hinkt den Anforderungen an eine digitale Arbeitswelt hinterher. Hier muss schnell nachgesteuert und reagiert werden.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch..
die radikale Erneuerung und Verschlankung unserer bürokratischen Abläufe. Unternehmen muss Last durch effektives E-Government abgenommen werden.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordnete dafür einsetzen, ‎dass…
die Arbeitswelt 4.0 bereits in der Schule ihren Ansatz findet. Ebenso muss die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert werden-Stichpunkt Kinderbetreuung.

Thomas Tomaschek

Bündnis 90/ Die Grünen

* 28. November 1975
Beruf: Musiker
Wohnort: Rottach -Egern

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass..
wir Kunst und Kultur sinnvoll und strategisch fördern, den Flächenverbrauch einschränken und die Klimaziele unseres Landkreises, bis 2035 energetisch klimaneutral zu werden, erreichen.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehören…
die Umstellung auf regenerative Energien wie z.B. die Förderung von Photovoltaikanlagen für Privathaushalte und Unternehmen. Energie muss vor Ort erzeugt werden und weitgehend auch selbst verbraucht werden.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, dass...
in Deutschland Fachkräfteausbildungen angeboten werden, die inhaltlich und finanziell attraktiv sind. Auch ausländische Fachkräfte müssen herangezogen werden.

Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden, brauchen wir...
eine gesetzliche Grenze für den Flächenverbrauch.

Ursula Lex

FDP

* 15. Oktober 1964
Beruf: Betriebswirtin
Wohnort: Miesbach

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
kleine Schulen auf dem Land gestützt werden, die Infrastruktur für Bahn, Auto und Radwege ausgebaut wird und der Wohnungsmarkt wieder funktioniert.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass…
Unterrichtsmittel in den Berufsschulen umfassen modernisiert werden. Universitäten mehr Forschungsförderungen erhalten und besser ausgestattet werden.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
Einführung von Steuer-Pauschalregelungen.
Abbau unnötiger oder unverhältnismäßiger Bürokratie-Vorschriften.
Für jede neue Vorschrift eine Alte streichen.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordnete dafür einsetzen, dass...
mehr Frauen Möglichkeiten erhalten und ergreifen, in „Männerberufen“ Fuß zu fassen. Handwerks- und Pflegeberufe gesellschaftlich höher bewertet werden.

Rainer Bolle

AfD

* 1962
Beruf: Diplom-Kaufmann
Wohnort: Waakirchen

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
viel mehr die Menschen entscheiden zu lassen, was nachgefragt wird und was nicht, statt Politikern und Behörden zu viel Hoheit zu geben.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
weniger/keine EU, weniger Behörden, subsidiäre Entscheidungsinstanzen und deutlich mehr individuelle Regelungen. Mehr Eigenverantwortung für die jeweiligen Branchenvertretungen.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört…
nicht gegen den Markt eine volkswirtschaftsschädliche Energiewende zu erzwingen, sondern die Bürger freiwillig über die besten Energieversorgungsmöglichkeiten entscheiden zu lassen.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, dass...
die Schul-/Ausbildungsmöglichkeiten verbessert und ältere Arbeitnehmer gefördert werden und Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte entgegenwirkt wird.

* Es wurden Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien berücksichtigt, die nach aktuellen Umfragen eine realistische Chance haben, im 18. Bayerischen Landtag vertreten zu sein. Auf Anfrage kann die Übersicht um Kandidatinnen und Kandidaten anderer Parteien ergänzt werden.