Direktkandidaten im Stimmkreis München-Milbertshofen

Diese Kandidatinnen und Kandidaten* bewerben sich bei der Landtagswahl um das Direktmandat im Stimmkreis München-Milbertshofen. Hier können Sie einen Eindruck gewinnen, mit welchen wirtschaftspolitischen Ideen sie den (Wieder-) Einzug ins Maximilianeum schaffen wollen.

Tina Pickert

CSU

Informationen wurden angefragt, aber noch nicht endgültig nachgereicht.

Ruth Waldmann, MdL

SPD

* 1971
Beruf: Sozialwissenschaftlerin
Wohnort: München

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
Wohnen und Mieten bezahlbar bleiben, für junge Familien ebenso wie im Alter.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
der Übergang von Schule zu Ausbildung und Beruf gelingt und wo nötig, unterstützt wird.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordnete dafür einsetzen, dass...
die Arbeitsbedingungen insbesondere in der Pflege verbessert werden. Um Fachkräfte in allen Branchen zu finden und zu halten, kommt es in München besonders auf bezahlbaren Wohnraum an.

Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden, brauchen wir...
moderne Verkehrsinfrastruktur, Entscheidungskompetenzen für die Kommunen vor Ort.

Felix Stahl

Freie Wähler

* 21. September 1977
Beruf: Dipl. Verwaltungswirt (FH)
Wohnort: München

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass...
neben dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt eine funktionierende Infrastruktur, Kindergärten, Schulen, Spielplätze wohnortnah vorhanden sind.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
diese frühzeitig, durchaus spielerisch einsetzt, ein lebenslanges Lernen ermöglicht wird und vor allem kostenfrei ausgestaltet ist.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
eine schnellere und effizientere Verwaltung. Das Subsidiaritätsprinzip sollte auch für Vorschriften in der freien Wirtschaft gelten.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, ‎dass...
wir ein Ausbildungs- und Fachkräftestärkungsgesetz bekommen. Die Rahmenbedingungen für Betriebe, die Ausbildung ermöglichen, müssen verbessert werden.

katharina_schulze
© Andreas Gregor

Katharina Schulze, MdL

Bündnis 90/ Die Grünen

*12. Juni 1985
Beruf: Politikwissenschaftlerin
Wohnort: München

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
wir Lebensqualität und Wachstum unter einen Hut bringen! Ich stehe für eine nachhaltige Verkehrspolitik, mehr Platz fürs Radl, für bezahlbare Wohnungen, lebenswerte Plätze und mehr Grün in der Stadt.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
es endlich weniger Unterrichtsausfall, mehr Lehrkräfte und eine gute Ausstattung der beruflichen Schulen gibt.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
bürger*innen- und unternehmensfreundliche, transparente digitale Kommunikation mit Behörden (Stichwort: E-Government) und weniger Hürden für Gründer*innen!

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordnete dafür einsetzen, dass...
Deutschland ein modernes Einwanderungsgesetz bekommt und in Bayern Arbeitshindernisse für Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete endlich abgebaut werden.

Andreas Keck

FDP

* 6. Mai 1963
Beruf: Kaufmann/ Unternehmer
Wohnort: München

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig, dass...
wir den rasanten Bevölkerungszuwachs meistern und hierfür insbesondere bezahlbaren Wohnraum und leistungsfähige Infrastruktur inkl. ÖPNV schaffen.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
wir die digitale Revolution zu meistern. Dafür brauchen wir digitale-fitte Aus- und Weiterbildung sowie digital-fitte Lehrende für digital-fitte Arbeitskräfte

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch...
konsequentes eGovernment, einen Bürokratie-TÜV für Gesetze und mehr Mittelstandskompetenz in den Parlamenten.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, dass...
wir weiter an weltbester Bildung arbeiten, weltoffen und tolerant bleiben, Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern und endlich ein qualifiziertes Einwanderungsrecht auf den Weg bringen.

Thomas Hastreiter

AfD

* 9. März 1968
Beruf: Angestellter/ Manager, ehem. Offizier
Wohnort: München

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass…‎
die geplanten Großbauprojekte im Münchner Norden (Bebauung Bayernkaserne) und die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM) gestoppt werden.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass…
alle Jugendlichen die Chance einer abgeschlossenen Berufsausbildung bekommen. Lebenslanges, berufsnahes Lernen wird eine Notwendigkeit in der globalisierten Welt. Die IHK kann hier entscheidende Impulse geben.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört...
ein ausgeglichener Energiemix. Keine Abhängigkeiten von einzelnen Lieferanten. Kleinere Energieerzeuger und Dezentralisierung der Energieerzeugung an Stelle von Großkonzernen.

Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden, brauchen wir...
eine Begrenzung des aktuellen Flächenverbrauchs. Die Ausweisung immer neuer Gewerbe- und Baugebiete führt zur weiteren Zersiedelung, Umwelt- und Heimatzerstörung.

* Es wurden Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien berücksichtigt, die nach aktuellen Umfragen eine realistische Chance haben, im 18. Bayerischen Landtag vertreten zu sein. Auf Anfrage kann die Übersicht um Kandidatinnen und Kandidaten anderer Parteien ergänzt werden.