Direktkandidaten im Stimmkreis Freising

Diese Kandidaten* bewerben sich bei der Landtagswahl in Bayern 2018 um das Direktmandat im Stimmkreis Freising. Hier können Sie einen Eindruck gewinnen, mit welchen wirtschaftspolitischen Ideen sie den (Wieder-) Einzug ins Maximilianeum schaffen wollen.

Dr. Florian Herrmann, MdL

CSU

*7. Dezember 1971
Beruf/Ausbildung: Staatsminister, zuvor als Rechtsanwalt tätig
Wohnort: Freising

Für den weiteren Erfolg meines Stimmkreises ist es notwendig...
mit Leidenschaft und Augenmaß sachorientierte Politik für die Menschen in Bayern und unsere Region machen: die lebens- und liebenswerte Heimat bewahren und die Chancen von Innovation und Fortschritt für unsere und künftige Generationen intelligent nutzen!

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf...
dass uns kein Talent verloren geht. Bayern ist bundesweit Spitze bei der beruflichen Bildung und wir investieren weiter kräftig: mehr Lehrkräfte zur Stärkung der Unterrichtsversorgung, mehr Geld für Berufsschulen und Exzellenzzentren und Modernisierung der Bildungsstätten des Handwerks und der IHKs.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört...
ein kluger Mix aus Steigerung der Energieeffizienz und einem markt- und systemgerechten Ausbau erneuerbarer Energien im Strom-, Wärme- und Verkehrssektor. Unser Kompass ist das Zieldreieck aus Sicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit der Energieversorgung.

Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden...
brauchen wir keine gesetzlichen Verbote. Wir setzen auf verantwortliche Entscheidungen vor Ort und finanzielle Anreize z.B. zur Schließung bestehender Baulücken oder zum Rückbau zubetonierter Flächen.

grill
© susieknol

Markus Grill

SPD

* 14. Juli 1972
Beruf: Geschäftsführer/ Verwaltungsfachangestellter
Wohnort: Freising

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass...
der öffentliche Personennahverkehr in Oberbayern nachhaltig optimiert wird. Es braucht keine dritte Startbahn. Was m Landkreis Freising hingegen sehr wohl gebraucht wird, ist bezahlbarer Wohnraum. Fragen zu den

In der Bildungspolitik lege ich unter anderem Wert darauf, dass...
Bayern endlich ein Bildungsurlaubsgesetz erhält, so wie in 14 von 16 anderen Ländern auch üblich. Arbeitnehmer, die von sich aus bereit sind, im Jahr bis zu 5 Werktage zusätzlich auf Fortbildung zu gehen, stellen sich den Herausforderungen und sind ein Plus für uns alle.

‎Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört...
die Sicherheit der Stromnetze. Wir benötigen dazu dezentrale Anbieter im Mix aller erneuerbarer Energiearten. Hier müssen gerade Selbständige, die selbst erneuerbare Energien produzieren, gefördert werden. Staatliche Bremsung, die Genossenschaften wie Mittelständler mit eigener Einspeisung erleben, muss beendet werden.

‎Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, ‎dass...
insbesondere der Fachkräftemangel in den Sozialberufen durch mittelfristige Ballungsraumzulagen der öffentlichen Hand auch im Münchner Umland behoben wird. Ich werde mich für staatliche Initiativen beim Werkswohnungsbau einsetzen.

Benno Zierer, MdL

Freie Wähler

* 10. Juli 1956
Beruf: Landwirt
Wohnort: Kleinbachern

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass…‎
die Unternehmen die Fachkräfte bekommen, die sie benötigen und trotz des absehbaren weiteren Zuzugs in die Region bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass…
durch kleinere Klassen und mehr Lehrer eine bessere Betreuung der Schüler gewährleistet wird und dass Familien durch kostenfreie Kinderbetreuung entlastet werden.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch…
einen Bürokratie-Praxis-Check für neue Gesetze und Verordnungen sowie ein unabhängiges Bürokratie Kontrollgremium.

‎Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört…
die Dezentralisierung und Regionalisierung der Energiegewinnung und Investitionen in neue Speichertechnologien.

Johannes Becher

Bündnis 90/ Die Grünen

* 2. Juli 1988
Beruf: Jurist
Wohnort: Moosburg an der Isar

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises Freising ist es notwendig, dass...
der Bau der 3. Startbahn am Flughafen München verhindert wird. Die Belastungsgrenze ist längst erreicht.

In der Bildungspolitik lege ich Wert darauf, dass...
alle Schulen, inkl. der Berufsschulen, angemessen und modern ausgestattet werden. Wichtig ist mir, die Zahl der Jugendlichen ohne Ausbildung zu reduzieren.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört...
der schnelle Ausbau der erneuerbaren Energien, insbesondere Sonne und auch Wind in Bayern. Wir brauchen leistungsfähige Stromnetze und mehr Speicher.

‎Damit Flächen in Bayern effektiv genutzt werden, brauchen wir...
eine Höchstgrenze beim Flächenverbrauch. Die Nachnutzung von Brachflächen, eine verträgliche Höhenentwicklung oder die Doppelnutzung von versiegelten Flächen führen zu mehr Effizienz.

Jens Barschdorf

FDP

* 30. April 1982
Beruf: Patent- und Markenreferent
Wohnort: Freising

Für den weiteren Erfolg des Stimmkreises ist es notwendig, dass…‎
wir das Wachstum in der Region anfangen mit vernünftiger Infrastruktur- und Bildungspolitik zu gestalten, statt es nur zu verwalten.

Weniger Bürokratie für Unternehmen erreichen wir durch…
digitale Behörden, einfachere Verfahren, weniger Dokumentationspflichten und die positive Anerkennung von Unternehmern durch den Staat.

Zu einer langfristigen Energiepolitik gehört…
Energiesicherheit gerade für die verarbeitende Industrie, echten Wettbewerb auf dem Energiemarkt und ein europäisches Energiekonzept.

Um auf den Fachkräftemangel zu reagieren, werde ich mich als Landtagsabgeordneter dafür einsetzen, ‎dass…
ein Einwanderungsgesetz kommt, mehr Weiterbildungen in Mangelberufen angeboten werden und wir die duale Ausbildung wieder attraktiver machen.

Bernhard Kranich

AfD

Informationen wurden angefragt. Rückmeldung steht aus.

* Es wurden Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien berücksichtigt, die nach aktuellen Umfragen eine realistische Chance haben, im 18. Bayerischen Landtag vertreten zu sein. Auf Anfrage kann die Übersicht um Kandidatinnen und Kandidaten anderer Parteien ergänzt werden.