Brandschutz für gewerbliche Bauten

Brandschutz ist Pflicht für jeden Bauherren. Nach Schätzungen entfallen auf den vorbeugenden Brandschutz ein Viertel der Investitionen. Je früher der Brandschutz in den Focus rückt, umso günstiger lässt sich ein Bau planen und umsetzen.

Zum vorbeugenden Brandschutz gehören:

  • Baulicher Brandschutz (z. B. Baustoffe, Fluchtwege, Rettungswege)
  • Betriebstechnischer Brandschutz (z.B. Brandmeldeanlagen, Alarmanlage, Feuerlöscher)
  • Betriebsorganisatorischer Brandschutz (z.B. Unterweisungen, Brandschutzordnung, Betriebs- und Werksfeuerwehr)

Tipps finden Sie in der Broschüre "Vorbeugender Brandschutz - Die 10 wichtigsten Aspekte für gewerbliche Bauherren" unter "Downloads".

Brandschutz in der Hotellerie und Gastronomie

Gerade in Hotels und Gaststätten ist der Brandschutz ein großes Problem. Eine neue IHK-Broschüre beantwortet häufig gestellte Fragen zum Brandschutz für Hotellerie und Gastronomiebetriebe. Sie gibt Orientierung im täglichen Umgang mit dem Brandschutz im Betrieb und unterstützt bei Planung und Durchführung von Baumaßahmen bei Hotels und Gaststätten.

Die Broschüre hilft mit praktischen Hinweisen bei folgenden Fragen:

  • Welche Rechtsgrundlagen sind auf Hotels und Gaststätten anzuwenden?
  • Wann besteht Bestandsschutz?
  • Was ist der Unterschied zwischen baulichem und betrieblichem Brandschutz?
  • Wann besteht Handlungsbedarf für bestehende Hotel- und Gaststättenbetriebe?
  • Wie geht man bei Änderungen an bestehenden Hotel- und Gaststättenbetrieben vor?
  • Wann ist die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes erforderlich?
  • Wen kann man mit einer Brandschutzplanung und -prüfung beauftragen?
  • Wer haftet im Schadensfall?
  • Welche freiwilligen Maßnahmen zur Verbesserung des Brandschutzes sind sinnvoll?
  • Welchen Mehrwert können Brandschutzmaßnahmen bringen?