S-Bahn München

Wirtschaft braucht 2. Stammstrecke in München

Die bestehende S-Bahn-Stammstrecke in München zwischen der Hackerbrücke und dem Ostbahnhof stellt das Rückgrat des Öffentlichen Nahverkehrs im Großraum ‎München dar. Für die Wirtschaft ist der 2. S-Bahn-Tunnel unverzichtbar.

Die S-Bahn-Tunnelröhre ist an ihrer ‎Kapazitätsgrenze mit 30 Zügen pro Stunde und Richtung in der Hauptverkehrszeit angelangt. Bei Großveranstaltungen bestehen keine Kapazitätsreserven mehr. Bei größeren Problemen in Stoßzeiten ist ein Störfall‎programm notwendig. Fahrgäste sind immer wieder mit großen Verspätungen und Fahrzeugausfällen konfrontiert.

Am 25. Oktober 2016 ist die Entscheidung zum Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke gefallen und eine Finanzierungsvereinbarung geschlossen worden. Seit April 2016 liegt nun auch für den dritten und letzten Planfeststellungsabschnitt Baurecht vor, der mittlere und der westliche sind bereits klagefrei.

Spatenstich für die 2. S-Bahn-Stammstrecke wird am 4. April 2017 am Marienhof sein. Es wird mit einer Bauzeit von rund 10 Jahren gerechnet. Die IHK wird alle Bauphasen aktiv begleiten, in Veranstaltungen informieren und helfen, die Auswirkungen auf die Wirtschaft zu minimieren.

Die Fertigstellung der 2. Stammstrecke ist im Sinne einer nachhaltigen Mobilität ein Kernthema der IHK München. Der IHK-Verkehrsausschuss spricht sich im aktuellen Positionspapier (Verkehrspolitische Agenda) für die 2. Stammstrecke aus.