Positionen zur Handelspolitik

Der Handel gehört in Bayern mit rund 267.000 Unternehmen, 293 Milliarden Euro Umsatz und rund 711.000 Beschäftigten zu den größten und dynamischsten Branchen. Sowohl in zentralen Orten als auch in ländlichen Räumen versorgt er Personen und Betriebe mit Verbrauchs- und Gebrauchsgütern. Neben seiner wirtschaftlichen Bedeutung hat der Handel auch auf andere Standortfaktoren, wie z.B. Verkehrsinfrastruktur, Wohnungsbau, Freizeitwert, einen beträchtlichen Einfluss.

Die IHK für München und Oberbayern hat für den Bereich "Handel" im Hinblick auf die Landtagswahl 2018 einen 2-Pager zusammengestellt, der die wichtigsten Forderungen an die Politik formuliert, damit eine nachhaltige Entwicklung des Handels ermöglicht wird und die Versorgung der Bevölkerung sichergestellt ist.
Prioritär ist erstens eine integrierte Stadtentwicklung und damit der Erhalt der Innenstädte mit ihren zahlreichen Funktionen; zweitens muss die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten endlich politisch umgesetzt werden und drittens gilt es, rechtssichere Rahmenbedingungen für den Handel zu schaffen.

Den 2-Pager Handel der IHK (Mai 2018) finden Sie hier zum Download.