Wegweiser Informationssicherheit

Informationssicherheit für kleine und mittlere Unternehmen

Der Ausbau der Sicherheitsstandards in der Informationstechnologie hält häufig nicht mit der wachsenden Nutzung Schritt. Viele Unternehmen legen den Schwerpunkt auf Daten- und Netzwerkabsicherung und vernachlässigen die Vorsorge für Sicherheitsvorfälle oder das Notfallmanagement. Die bayerischen IHKs haben mit dem bayerischen Finanzministerium einen Leitfaden IT-Sicherheit für kleine und mittlere Unternehmen herausgegeben.

Der„Leitfaden Informationssicherheit für KMU“ soll gerade kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in eine verbesserte IT-Sicherheit erleichtern. Wichtig ist vor allem Sensibilisierung. Viele Unternehmen wähnen sich viel zu lange in Sicherheit und werden dann von Angriffen überrascht. Besonders tückisch ist, dass ein Spion häufig erst einmal völlig unbemerkt Daten abziehen kann. Mit dem finanziellen Schaden und dem Verlust von Geschäftsgeheimnissen steht dann die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Spiel. Ausschließen lassen sich IT-Sicherheitsprobleme nie. Mit überschaubarem Aufwand können Sie das Risiko jedoch minimieren – und genau hier setzt der Leitfaden an.

Häufige Ursachen für Schäden sind:

  • Unzureichende Strategie für Informationssicherheit
  • Lückenhafte Konfiguration/ Administration von IT-Systemen
  • Unsichere Vernetzung und Internet-Anbindung
  • Nichtbeachtung von Sicherheitserfordernissen
  • Unzureichende Wartung von IT-Systemen
  • Sorgloser Umgang mit Passwörtern und Sicherheitsmechanismen
  • Mangelhafter Schutz vor Einbrechern und Elementarschäden

Der Leitfaden enthält Checklisten, damit Sie die eigenen Sicherheitslücken entdecken und mit vertretbarem Aufwand schließen können.