IT-Sicherheitsvorfall

Kontakt zu staatlichen Stellen

Bei einem ungewöhnlichen IT-Sicherheitsvorfall können Sie sich an die Polizei (Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die Wirtschaft – ZAC) oder den Verfassungsschutz (Cyber Allianz Zentrum Bayern) wenden.

Polizei oder Verfassungsschutz?

Die Staatsanwaltschaft und Polizei ist gemäß der Strafprozessordnung grundsätzlich verpflichtet, bei Verdacht einer Straftat einzuschreiten (Legalitätsprinzip).

Für die Verfassungsschutzbehörden gilt dagegen das Opportunitätsprinzip: Dieses überläßt dem Verfassungsschutz die Entscheidung, ob wegen einer Straftat eingeschritten wird. Wenn z. B. ein Erkenntnisgewinn zu erwarten ist, muss der Verfassungsschutz nicht unmittelbar einzugreifen.

Ohne Strafverfolgungszwang hat der Verfassungsschutz Raum für umfassende Analysen und Methodik. Im Gegensatz zur Polizei kann er „flächendeckende“ Strukturerkenntnisse sammeln.

Allerdings ist das Tätigkeitsfeld des Verfassungsschutz auf die Wirtschaftsspionage begrenzt: Damit ist die staatlich gelenkte Ausforschung von Wirtschaftsunternehmen durch fremde Nachrichtendienste gemeint.

Im Unterschied dazu ist die (nicht staatlich gelenkte) Konkurrenzausspähung oder Industriespionage durch konkurrierenden Unternehmen zu sehen: Dafür ist die Polizei zuständig.

Polizei, LKA: Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC)

Die „Zentrale Ansprechstelle Cybercrime – ZAC“ der Polizei berät Wirtschaftsunternehmen rund um Cybersicherheit. Ein wichtiges Anliegen ist auch, die vertrauensvolle Zusammenarbeit der Wirtschaftsunternehmen mit der Polizei zu fördern.
E-Mail: zac@polizei.bayern.de
Telefon: 089-1212-3300

Außerdem widmen sich die Polizeipräsidien Oberbayern Süd und Nord dem Thema Cyberkriminalität.

Verfassungsschutz: Cyber Allianz Zentrum Bayern (CAZ)

Das Cyber Allianz Zentrum Bayern (CAZ) als Unterorganisation des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz unterstützt Unternehmen sowie Betreiber kritischer Infrastruktur (KRITIS) bei der Prävention und Abwehr gezielter Cyberangriffe. Es fungiert als vertraulicher Ansprechpartner und zentrale staatliche Steuerungs- und Koordinierungsstelle.

E-Mail: caz@lfv.bayern.de
Telefon: 089-31201-222

Darüber kümmert sich das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz um Angelegenheiten wie Spionageabwehr, Wirtschaftsspionage oder Wirtschaftsschutz und Beratung.

Bundesamt für Verfassungsschutz

Das Bundesamt für Verfassungsschutz informiert in seinen Publikationen über die Themen Geheim-, Sabotage-, Wirtschafts- und Spionageschutz. Hier können Sie den aktuellen Verfassungsschutzbericht abrufen.

Bundeskriminalamt (BKA)

Das Bundeskriminalamt informiert Bürger über aktuelle Gefahren und Schutzmaßnahmen im Internet und im Umgang mit täglichen Gefahren (z.B. Links in E-Mails etc.).