Digitale Infrastruktur

Zukunftsinitiative Mobilfunk

Die "Zukunftsinitiative Mobilfunk" des bayerischen Wirtschaftsministeriums bringt den dringend nötigen Mobilfunkausbau in Bayern auf die Agenda. Geplant ist ein Sofortprogramm in Höhe von 5 Millionen Euro, um Funklöcher im mobilen Netz zu stopfen.

Bisher legte der Freistaats seinen Fokus auf den Ausbau des kabelgebundenen Internets, für das in Bayern mit dem Förderprogramm 1.5 Mrd Euro bereit stehen und fast alle bayerischen Kommunen teilnehmen. Die Nutzung des Internets erfolgt allerdings zunehmend über die Mobilfunknetze.

Hier hat Deutschland Nachholbedarf: Die Verbreitung von 4G/LTE ist in Deutschland im weltweiten Vergleich nur durchschnittlich (https://opensignal.com/reports/2015/09/state-of-lte-q3-2015/)

Zudem steht frühestens 2020 die 5G-Einführung (Echtzeit-Mobilfunk für das Internet-of-Things) an. Fraglich ist, wie lange die Einfühung in Deutschland dauert. Die Erfahrungen mit 4G lassen vermuten, dass dies in Ländern wie Korea, China oder Japan traditionell viel schneller erfolgen wird.

Im Unterschied zum Festnetzinternet mit einer Vielzahl von Anbietern gibt es nur drei Betreiber von Mobilfunknetzen. Sobald die Förderregeln vorliegen, informieren wir.