Umweltmanagement

Die EU stellt strenge Anforderungen an die Luftqualität in den europäischen Städten. Seit 2005 gelten strikte Grenzwerte für Feinstaub, seit 2010 auch für Stickstoffdioxid. Gerade das Stickstoffdioxid stellt viele Städte vor große Herausforderungen, da der Grenzwert nicht eingehalten werden kann. Hauptverursacher von Stickstoffdioxid ist der Autoverkehr, insbesondere die Dieselfahrzeuge. Somit lastet auf dem Wirtschaftsverkehr, bei dem überwiegend Dieselfahrzeuge zum Einsatz kommen, erheblicher politischer Druck.


Aufgabe der IHK ist, dafür zu sorgen, die Funktionalität und Attraktivität der oberbayerischen Wirtschafts- und Tourismusstandorte bzw. der Innenstädte für Produktion, Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gastronomie zu sichern. Gleichzeitig muss die Umweltverträglichkeit des Verkehrs – unter Beachtung der Wirtschaftlichkeit – zielgerichtet verbessert werden.