Weihnachtsfrieden vom Finanzamt

"Weihnachtsfrieden" bedeutet, dass zwischen Weihnachten und Neujahr keine belastenden Maßnahmen ergriffen werden. Was heißt das?

Was bedeutet "Weihnachtsfrieden" beim Fiskus?

Beim sogenannten Weihnachtsfrieden der Finanzverwaltung des jeweiligen Bundeslandes bleiben zwischen Weihnachten und Neujahr Steuerpflichtige von Mahnungen, Steuerbescheiden und Haftungsbescheiden verschont.

Der "Weihnachtsfrieden" wird in der Regel Mitte Dezember angekündigt. Für 2017 wird diese Ankündigung dann auch wieder vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat erwartet.

Die Mitarbeiter der Landesfinanzverwaltung sehen demzufolge in dem betreffenden Zeitraum von Maßnahmen ab, die als belastend empfunden werden. Das heißt in der Regel, dass die Finanzämter keine Außenprüfungen ankündigen oder beginnen und auch keine Vollstreckungsmaßnahmen durchführen.

Ausnahmen werden nur gemacht, wenn Verjährung droht.

Steuerbescheide werden jedoch auch während des Weihnachtsfriedens versandt.