IHK Ratgeber

Wann dürfen Silvesterraketen verkauft werden?

Bright and colourful fireworks display celebrations at night.
© James Thew / fotolia

Nach aktuellem Stand dürfen im Jahr 2022 wieder Silvesterraketen verkauft werden. In den vergangenen zwei Jahren war dies wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Es gibt Regeln für den Verkauf von Feuerwerkskörpern. Unabhängig davon kann Böllern in bestimmten Bereichen verboten werden.

Wer darf wann welche Silvesterraketen verkaufen?

Um welche Silvesterraketen und Böller geht es?

Es geht ausschließlich um

  • Kategorie 1:
    Dabei handelt es sich um Feuerwerkskörper, von denen eine sehr geringe Gefahr ausgeht (Kleinstfeuerwerk) und die auch in geschlossenen Räumen verwendet werden dürfen. Dazu gehört unter anderem Tischfeuerwerk oder auch Wunderkerzen.
  • Kategorie 2:
    Feuerwerkskörper, die eine geringe Gefahr darstellen (Kleinfeuerwerk), einen geringen Schallpegel besitzen und die zur Verwendung in abgegrenzten Bereichen im Freien vorgesehen sind.

Pyrotechnische Gegenstände der Kategorien 3 und 4 sind gefährlicher und dürfen nicht im normalen Einzelhandel verkauft werden.

Wer darf Feuerwerkskörper wie Silvesterraketen verkaufen?

Grundsätzlich darf jedes Einzelhandelsgeschäft pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 1 und 2 verkaufen. Wer Feuerwerkskörper erstmals verkaufen will, muss dies mindestens 2 Wochen vorher der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung anzeigen. In der Anzeige sind die mit der Leitung des Betriebs, der Zweigniederlassung oder der unselbstständigen Zweigstelle beauftragten Personen anzugeben. Diese Anzeige muss nur einmalig gemacht werden. Wechselt allerdings die Leitung eines Geschäfts, muss dies die Behörde erfahren.

Wann darf Silvesterfeuerwerk verkauft werden?

  • Kleinfeuerwerk, also pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2, wie Silvesterraketen dürfen an Verbraucher nur an den letzten drei verkaufsoffenen Tagen des Jahres verkauft werden In der Regel darf der Verkauf am 29. Dezember gestartet werden.
  • Kleinstfeuerwerk (Kategorie 1) wie Tischfeuerwerke dürfen während des gesamten Jahres verkauft werden.

An wen dürfen Händler Silvesterraketen verkaufen?

  • Klassische Silvesterraketen (Kleinfeuerwerk, Kategorie 2) dürfen nur an Personen über 18 Jahre verkauft werden. Personen unter 18 jahre dürfen dieses Feuerwerk weder aufbewahren noch abbrennen. Am besten weisen Sie Ihre Kunden durch Aushang daruf hin.
  • Kleinstfeuerwerk darf an Personen von 12 Jahren an verkauft werden.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

  • Grundsätzlich ist eine Gebrauchsanweisung für Feuerwerkskörper notwendig. Entweder auf der Verpackung oder auf jeder einzelnen Rakete bzw. jedem Böller.
  • Feuerwerkskörper dürfen nur in Räumen aufbewahrt werden, in denen nicht geraucht wird. Außerdem müssen Feuerlöscher vorhanden sein. Angebrochene Verpackungen von Feuerwerkskörpern dürfen nicht aufbewahrt werden.
  • Die Lagermengen für Feuerwerkskörpern sind beschränkt.
  • Feuerwerkskörper, die ein Prüfzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) oder vergleichbares tragen, sind nach diesen Regeln zu verkaufen. Wenn Sie Feuerwerkskörper aus dem Ausland ohne Prüfzeichen verkaufen möchten, dann informieren Sie sich bitte ausführlich über die Rechtslage.

Wo darf Silvesterfeuerwerk abgebrannt werden?

2022 wird es kein allgemeines Feuerwerksverbot geben.

Die Städte und Landkreise können entscheiden, ob und wo sie ein Böllerverbot verhängen.

In Bayern ist bereits klar:

  • In München dürfen innerhalb des Mittleren Ringes keine Silvesterraketen abgebrannt werden.
  • In Nürnberg ist Böllern rund um den Hauptmarkt und die Kaiserburg nicht erlaubt.
  • In Regensburg ist für die Altstadt ein Verbot geplant.
  • In Augsburg wird es voraussichtlich Verbotszonen geben. Zu rechnen ist damit am Rathausplatz und in de Maximiliansstraße.