Rechtliche und sonstige Möglichkeiten im Kampf gegen Produktpiraterie

Produktpiraterie - Gefälschte Produkte und Markenartikel

Der Schaden, der durch Produkt- und Markenpiraterie verursacht wird, hat mittlerweile alarmierende Ausmaße angenommen. Deutsche Unternehmen erleiden durch Fälschungen pro Jahr Umsatzverluste in Höhe von ca. 25 Milliarden Euro. Alleine in Deutschland gehen jährlich 70.000 Arbeitsplätze durch diese Form der Wirtschaftskriminalität verloren.

Entgegen weit verbreiteter Vorstellungen ist die Gefahr, von Produktpiraterie betroffen zu sein, unabhängig von der Größe des Unternehmens: Innovative kleine und mittlere Unternehmen sind ebenso betroffen wie große Konzerne. Ein schnelles und effektives Vorgehen gegen Produktpiraten ist somit geboten.

Ihre Kenntnisse verschaffen sich Produktpiraten häufig auch durch Hackerangriffe. Die IHK empfiehlt den Unternehmen deshalb dringend, ihre Computersysteme sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand zu bringen, um gegen Hackerangriffe gerüstet zu sein.

Nach wie vor ist China eines der Hauptländer für Fälschungsprodukte. Einige hilfreiche Tipps und Informationen dazu finden Sie im unserem Geschäftsfeld "Internationalisierung" unter China - Produktpiraterie

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Hinweisen um einen allgemeinen Überblick handelt, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und eine rechtliche Beratung im Einzelfall durch einen Rechtsanwalt nicht ersetzt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben können wir daher keine Haftung übernehmen. Eine abschließende Rechtsberatung im Einzelfall ist allein der Rechtsanwaltschaft vorbehalten.