Achtung Allergene: Lebkuchen an Weihnachten

fresh and tasty Christmas cookies
© Dar1930 / fotolia

Sie möchten in Ihrem Geschäft das weihnachtliche Sortiment mit Plätzchen oder Lebkuchen ergänzen? Achten Sie auf eine korrekte Lebensmittelkennzeichnung. Lebkuchen enthalten viele Allergene.

Wie müssen verpackte Lebkuchen gekennzeichnet sein?

In der Vorweihnachtszeit haben Sie zusätzlich noch Lebkuchen im Sortiment. Achten Sie darauf, dass bei "Äpfel, Nüsse, Mandelkern" schon zwei Allergene enthalten sind. Nüsse und Mandeln gehören zu den Stoffen, auf die viele allergisch reagieren.

Wie müssen die verpackten Lebkuchen gekennzeichnet sein?

  • Die Bezeichnung des Lebensmittels muss drauf, also es steht "Lebkuchen" drauf.
  • Ein Zutatenverzeichnis gehört zu den Pflichtangaben. Bitte in absteigender Reihenfolge. Wichtige Allergene ebenfalls absteigend nach Gewicht und hervorgehoben (fett oder kursiv gedruckt) aufführen.
  • Bitte Füllmenge (Gewicht) angeben.
  • Führen Sie das Mindesthalbbarkeitsdatum auf.
  • Die Nährwerte müssen in Form einer Tabelle pro 100 g aufgeführt werden. Aufzuführen sind Brennwert, Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz.
  • Außerdem Name und Adresse - entweder des Herstellers, Verpackers oder Verkäufers.
  • Vergessen Sie nicht, den Preis anzugeben, und zwar den Endpreis und den Preis pro 100g.

Kennzeichnung von Allergenen bei unverpackten Lebkuchen

  • Auch bei unverpackt angebotener Ware, wie beispielsweise Lebkuchen müssen Sie Ihre Kunden über Allergene informieren. Legen Sie fest, auf welche Art und Weise Sie Ihre Kunden informieren möchten.
  • Die Information muss in der Regel schriftlich erfolgen. Wenn Sie mündlich informieren, muss trotzdem eine schriftliche Dokumentation der vorhandenen Allergene vorgenommen werden. Dies kann durch einen Aushang in der Verkaufsstätte geschehen oder schriftliche Unterrichtungen mit vorhandenen Heftern/Kladden, die vom Kunden eingesehen werden können.

Sie bieten Ihren Kunden kostenfrei Lebkuchen zum Verzehr an?

  • Wenn die Lebkuchen für die Gäste auf einen Teller hingestellt werden, muss der Kunde/Verbraucher selber entscheiden, ob er das essen kann. Es wird der mündige Verbraucher vorausgesetzt.
  • In diesem Fall gibt es keine Pflichtkennzeichnung.

Tipp: Bewahren Sie Verpackung auf, damit Sie auf Nachfrage dem Kunden zeigen können, welche Zutaten enthalten sind.