Wichtige Meldungen zum Warenverkehr mit der Türkei

Textilwaren / Möbel und Bettausstattungen / Wassermelonen und Tomatenkonserven

1) Ursprungsnachweis für Textilwaren aus der Zollunion
Die türkische Zollverwaltung verlangt seit 15.05.2015 für bestimmte Textilwaren zusätzlich ‎zum Freiverkehrsnachweis A.TR ein Ursprungszeugnis. Hintergrund sind vermutete ‎Umgehungseinfuhren aus Drittländern. Konkret betroffen sind Waren der HS-Positionen ‎‎5507, 5513 bis 5516, 5810, 6104 bis 6106.
Quelle: gtai (Erlass der türkischen Zollverwaltung vom 15.5.2015)‎

2) Zusatzzölle auf Möbel und Bettausstattungen nur durch Ursprungszeugnis
‎ vermeidbar, AT.R. alleine genügt nicht!
Seit 23.05.2014 erhebt die Türkei autonome Schutzzölle auf Möbel und Bettausstattungen der ‎HS-Positionen 9401 bis 9404. Davon ausgenommen sind Waren mit Ursprung in der EU. Bitte ‎beachten Sie: Die Warenverkehrsbescheinigung AT.R. genügt in diesem Falle nicht, um den ‎Schutzzoll zu vermeiden, der (EU-)Ursprung ist ausschließlich über ein Ursprungszeugnis ‎nachzuweisen!‎
Der Zusatzzoll richtet sich allein nach dem Ursprung der Waren und gilt für alle Ursprungsländer, ‎mit denen die Türkei weder ein Freihandelsabkommen noch eine Zollunion unterhält. Der ‎Zusatzzoll wird auch dann erhoben, wenn die Waren aus dem freien Verkehr der EU, der EFTA ‎oder einem Land, mit dem die Türkei ein Freihandelsabkommen unterhält, eingeführt werden. Die ‎konkret erhobenen Zollsätze von 25 % oder 50 % ergeben sich aus der Tabelle am Schluss des ‎Erlasses vom 23.05.2015 (Zusatzzölle Möbel, Liste in deutscher Sprache).
Die Erhebung autonomer Schutzmaßnahmen im ‎Rahmen der Zollunion mit der EU ist zulässig, da zwischen der EU und der Türkei kein ‎Binnenmarkt besteht.‎
Quelle: gtai

3) Einfuhr von Wassermelonen und Tomatenkonserven in die EU
Aussetzung bestimmter Zugeständnisse bei der Einfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit Ursprung ‎in der Türkei in die Union: Betroffen sind Wassermelonen und Tomatenkonserven (Verordnung (EU) 2015/756 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29.04.2015 zur ‎Aussetzung bestimmter Zugeständnisse bei der Einfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit Ursprung ‎in der Türkei in die Union).
Mit Wirkung vom 20. Tag nach Veröffentlichung im ABlEU (Nr. L 123 vom 19.05.2015) setzt die EU die ‎im Anhang aufgeführten Zollkontingente zugunsten der Türkei betreffend Wassermelonen (ex 0807 11) ‎und diverse Tomatenkonserven (2002 90) als Ausgleichsmaßnahme wegen der türkischen Maßnahmen ‎im Rindfleischbereich aus.
‎(Quelle: WKÖ, 27.05.2015)‎