Warum Startups?

Warum sollten mittelständische Unternehmen mit Startups kooperieren? Startups bringen neue Ideen, frischen Wind und Dynamik in ein etabliertes Unternehmen.

Vorteiler von Kooperationen zwischen Mittelstand und Startup

Zwei Kulturen begegnen sich

Die Zusammenarbeit eines mittelständischen Unternehmens mit einem Startup kann zwar anstrengender sein als altbewährte Kooperationen. Dafür ist sie aber auch dynamischer. Denn diese kleinen, schnellen, innovativen und agilen Unternehmen sind die Seismografen der Digitalisierung und Technologie: Sie erspüren neue technische Möglichkeiten, testen sie und wandeln sie rasch in marktfähige Lösungen um.

Dabei sprechen sie ihre Kunden auf völlig neuen Wegen an: wann, wo und wie diese es sich wünschen. Mit den digitalen Plattformen drängen sich Startups zwischen Hersteller und Kunden. Die Gefahr: Der Kunde kommuniziert nur noch mit dem Startup und nicht mehr mit dem produzierenden Unternehmen – der Mittelständler verliert überlebenswichtige Informationen.

Ein Gewinn für beide Seiten

Die größten Schwächen der Startups sind Ungeduld, Unerfahrenheit, fehlende Marktkenntnis und knappes Kapital. Hier brauchen sie die Unterstützung des Mittelstands. Kleine und mittlere Unternehmen können ihnen bei Produktentwicklung und Marktzugang helfen. Dafür bekommen sie von den Startups Innovationsimpulse für neue Produkte, Services, Arbeitsabläufe – und womöglich auch für völlig neue Geschäftsmodelle.

Gemeinsam unterwegs - Stärken bündeln

Gerade weil hier sehr unterschiedliche Unternehmenskulturen aufeinanderprallen: Durch die Kooperation lassen sich alte, festgefahrene Strukturen aufbrechen. Das ist wichtig, da die Digitalisierung frische, neue Gedanken erfordert. Das bietet erfahrenen Unternehmenslenkern die Chance, schon jetzt die nachfolgende Generation in die Verantwortung zu nehmen: Der unternehmerische Nachwuchs könnte die Kooperation mit dem Startup leiten – dann würden sich die beiden unterschiedlichen Welten gleich deutlich näherkommen.

Startup-Kooperationen können ....

… Bestehendes besser machen:

+ Eigene Innovationsprojekte und -prozesse durch externe Expertise beschleunigen
+ Fehlendes Know-how ausgleichen
+ Kundentrends aufspüren und aufnehmen

… neue Horizonte eröffnen:

+ Service- und Produktinnovationen entwickeln
+ Neue Geschäftsmodelle aufbauen
+ Zugang zu neuen Märkten schaffen
+ Einblick in neue Arbeitsweisen geben und einen kulturellen Wandel einleiten

… Technologievorsprung ausbauen:

+ Spezifisches Technologie-Know-how einbringen
+ Zugang zu neuen Technologien ermöglichen
+ Technologieführerschaft erhalten und ausbauen
+ Synergieeffekte für weitere Entwicklungsprojekte im Unternehmen schaffen

… noch viel mehr:

+ Sie sind eine Investitionsmöglichkeit
+ Sie können helfen, Disruptionen früh zu erkennen, sie zu verstehen und für sich zu nutzen
+ Sie bieten Zugang zu potenziellen Mitarbeitern mit hoher Qualifikation