Diverse Förderprogramme im internationalen Bereich

Egal, ob es um die Qualifizierung von lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geht, den Einsatz ‎klimafreundlicher Technologien oder Sozialstandards in Produktionsstätten – die Ziele von ‎privaten Unternehmen und Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit überschneiden sich häufig.‎

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das ‎Engagement der Privatwirtschaft dort, wo unternehmerische Chancen und entwicklungspolitischer ‎Handlungsbedarf zusammentreffen. Über 1.500 Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft ‎haben DEG, GIZ und sequa zusammen mit der Wirtschaft bisher umgesetzt (siehe develoPPP).

Bayerische Unternehmen werden hierzu von ihrer IHK und vom sogenannten EZ-Scout in Bayern ‎beraten. Der EZ-Scout ebnet Unternehmen den Weg durch den Förderdschungel und unterstützt sie bei Projektanträgen. ‎

Der EZ-Scout in Bayern:‎
Oliver Wagener
Referent Entwicklungszusammenarbeit / EZ-Scout (entsandt durch das BMZ)
Außenwirtschaftszentrum Bayern
Lorenzer Platz 27, 90402 Nürnberg
Tel. 0911 / 238 86 - 46, Fax 0911 / 238 86 - 50
oliver.wagener@awz-bayern.de, http://www.awz-bayern.de

Interview mit Herrn Wagener (Jan. 2016)