Förderprogramme im Bereich Entwicklungszusammenarbeit

Egal, ob es um die Qualifizierung von lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen geht, den Einsatz ‎klimafreundlicher Technologien oder Sozialstandards in Produktionsstätten – die Ziele von ‎privaten Unternehmen und Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit überschneiden sich häufig.‎

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert das ‎Engagement der Privatwirtschaft dort, wo unternehmerische Chancen und entwicklungspolitischer ‎Handlungsbedarf zusammentreffen.

Bayerische Unternehmen werden hierzu von ihrer IHK und vom sogenannten EZ-Scout in Bayern ‎beraten. Der EZ-Scout ebnet Unternehmen den Weg durch den Förderdschungel und unterstützt sie bei Projektanträgen. Als "Lotse" führt er durch die vielfältigen Förder- und Finanzierungsangebote für ihr Engagement in neuen Märkten in Afrika, Asien oder Lateinamerika.

Der EZ-Scout in Bayern:‎
Oliver Wagener
Referent Entwicklungszusammenarbeit / EZ-Scout (entsandt durch das BMZ)
Außenwirtschaftszentrum Bayern
c/o IHK für München und Oberbayern
Balanstraße 55 - 59, 81541 München
oliver.wagener@muenchen.ihk.de

Weitere Infos zum Thema: www.auwi-bayern.de/ez