Pressemeldung vom 03.12.2020

Mikrotechnologe aus München ist Oberbayerns Top-Azubi

sasse_beste_azubis_oberbayern

Oberbayerns bester Auszubildender in einem IHK-Beruf kommt aus der Landeshauptstadt München: Sebastian Neumann erzielte in seiner Prüfung zum Mikro­technologen die Top-Note von 98,8 von 100 möglichen Punkten. Der 28-Jährige setzte sich damit an die Spitze aller Absolventen der IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2019/2020 und der Sommerprüfung 2020.

IHK gratuliert den 113 Besten der Abschlussprüfungen

Gelernt hat Sebastian Neumann seinen Beruf beim Münchner Halbleiter-Spezialisten Ketek GmbH. Mit seinem hervorragenden Prüfungs­ergebnis erzielte Neumann auch bundesweit den besten Abschluss in seinem Beruf.

Insgesamt waren in Oberbayern im abgelaufenen Prüfungsjahr 17.851 Kandidaten zu den IHK-Abschlussprüfungen in 162 Berufen angetreten. Mehr als 90 Prozent der Teilnehmer haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Alle 113 besten Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf, die mindestens mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben, haben von der IHK für München und Oberbayern nun eine Anerkennung bekommen. Die traditionelle Festveranstaltung für die besten Azubis und ihre Ausbilder aus den Betrieben musste dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

In 36 Fällen schlossen oberbayerische Auszubildende auch bayernweit mit dem besten Prüfungsergebnis in ihrem Beruf ab. Für zehn dieser Besten reichte die Note sogar bundesweit für den Spitzenplatz. „Diese hervorragenden Prüfungsergebnisse trotz der Corona-Pandemie unterstreichen die Leistungsfähigkeit unserer beruflichen Bildung, um die wir auf der ganzen Welt beneidet werden. Unsere rund 10.000 oberbayerischen Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen investieren viel in die Ausbildung und erhalten dafür bestens ausgebildete Fachkräfte“, betont IHK-Präsident Eberhard Sasse. Sasse dankt auch den Ausbildern, den 8.000 ehrenamtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern sowie den Lehrkräften an den Berufsschulen.

Neben den Azubis ehrt die IHK zum Abschluss des Prüfungsjahrs auch die besonders erfolgreichen Ausbildungsbetriebe. Firmen mit Einser-Azubis, also einer Abschlussnote besser als 1,5 (entspricht 92 oder mehr IHK-Prüfungspunkten), bekommen ein Anerkennungsschreiben. Heuer gingen entsprechende Briefe der IHK an 488 oberbayerische Firmen, die insgesamt 811 Einser-Azubis ausgebildet hatten.

Eine virtuelle Bestenehrung hat die IHK auf ihrer Webseite unter www.ihk-muenchen.de/bestenehrung2020/ eingerichtet.

Bildunterschrift: Wegen der Corona-bedingten Absage der traditionellen Festveranstaltung gratulierte IHK-Präsident Eberhard Sasse heuer in einer Videobotschaft allen erfolgreichen Auszubildenden und ihren Ausbildungsbetrieben. © IHK für München und Oberbayern.