10.10.2019

Wirtschaft begrüßt Milliardenprogramm für High-Tech in Bayern

Die IHK für München und Oberbayern begrüßt das milliardenschwere Bekenntnis zu Zukunftstechnologien in der heutigen Regierungserklärung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). „Das breit angelegte Investitionsprogramm setzt viele richtige Akzente“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl.

Gößl: „Bayern muss international führendes Innovationsland bleiben“‎

Mit neuen Professuren, Forschungseinrichtungen und Studienplätzen im Bereich Künstliche Intelligenz und Clean-Tech gebe die Staatsregierung ein klares Signal für Aufbruch und Innovation. „Der Freistaat hat die große Chance, durch diese Förderung noch mehr zum Magnet für Hightech-Start-Ups zu werden. Das gibt uns beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Transformation ganzer Wirtschaftszweige durch die Zukunftstrends wie Industrie 4.0, Robotik und E-Mobilität“, so Gößl.

Die IHK befürwortet besonders die Fortsetzung des Förderprogramms "Digitalbonus Bayern", mit dem seit Oktober 2016 kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützt werden. Die bayerischen IHKs hatten sich wiederholt für eine Fortsetzung und Aufstockung des Programms ausgesprochen.

Der forcierte Ausbau des Mobilfunknetzes findet ebenfalls Zustimmung. „Solche Peinlichkeiten, wie vom Ministerpräsidenten angesprochen, kann sich ein Standort wie Bayern auf Dauer nicht leisten“, sagt Gößl. Auch bei der Breitbandversorgung sei der Ausbaubedarf nach wie vor sehr groß.