05.09.2019

Patente: Oberbayern mit bundesweiter Spitzenposition

Hipster man in denim shirt wearing virtual reality goggles. Subway station.
© halfpoint/ fotolia

Oberbayerische Unternehmen stehen bei Patentanmeldungen in Deutsch­land weiter auf einer Spitzenposition. Wie aus einer Auswertung der IHK für München und Oberbayern hervorgeht, kamen 2017 mit 47 Prozent fast die Hälfte aller bayerischen und 13 Prozent aller deutschen Patentveröffentlichungen aus Oberbayern.

Viele Innovationen bei Hybrid- und Elektroantrieben sowie beim autonomen Fahren

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 6.420 oberbayerische Patente veröffentlicht, in Bayern waren es 13.764 und bundesweit 47.889. "Innovationen bedeuten Zukunftsfähigkeit. Das Spitzenniveau unserer Wirtschaft und unserer Hochschulen muss ein Ansporn sein, den gesamten Standort Oberbayern in allen Bereichen noch konsequenter auf die Zukunft auszurichten – bei der Digitali­sierung, in den Berufsschulen, mit moderner Verkehrsinfrastruktur und intelligenten E-Government-Lösungen", erklärt IHK-Präsident Eberhard Sasse.

Um die Unter­nehmen und vor allem den Mittelstand in der betrieblichen Forschung und Entwicklung zu unterstützen, fordert die IHK schon seit einigen Jahren eine steuerliche Forschungs­förderung. Ein solches Instrument wurde im Frühjahr vom Bundeskabinett im Grundsatz beschlossen. Details stehen aber noch nicht fest.

Der IHK-Patentreport zeigt den permanenten Technologiewandel. An erster Stelle der Patentrangliste in Oberbayern steht nach wie vor die Kategorie "Fahrzeuge, Fahrzeug­ausstattung oder Fahrzeugteile", an zweiter Stelle Patente zur "Regelung von Fahrzeug-Unteraggregaten, auch für Hybridfahrzeuge". Neu in den Top 10 auf Platz sieben sind "Verfahren oder Mittel, z.B. Batterien, für die direkte Umwandlung von chemischer in elektrische Energie", die für Elektromobilität eine große Rolle spielen. Um einen Platz auf Platz neun gestiegen sind Patente für die Verkehrsteuerung und -überwachung, die etwa beim autonomen Fahren zum Einsatz kommen. Patente für Halbleiterbauelemente sind dagegen seit 2009 von Platz 1 auf nun Platz 9 gefallen.

Bei den Unternehmen stehen seit Jahren BMW (2017: 1.308 Patente), Audi (939) und Siemens (322) an der Spitze.

Die Daten beruhen auf Angaben der Patentämter zu den im Jahr 2017 veröffentlichten Patentanmeldungen. Die IHK-Auswertung ist unter www.ihk-muenchen.de/patente online verfügbar.