27.11.2018

Innovationspreise für vier oberbayerische Start-ups

innovationspreis_2018_siegertrophaee
© Goran Gajanin / IHK München

Vier der sieben Preisträger des diesjährigen Bayerischen Innovationspreises kommen aus Oberbayern. Bei der Preisverleihung am 26.11. im Deutschen Museum sagte IHK-Präsident Eberhard Sasse: „Mit ihren genialen Entwicklungen unterstreichen unsere erfolgreichen Start-ups den Erfindungs­reichtum im Freistaat. Ein besonderer Glückwunsch geht an unsere vier oberbayerischen Unternehmen, die heuer von der Fachjury ausgewählt wurden.“

IHK-Präsident Sasse: „Geniale Innovationen unterstreichen Erfindungsreichtum im Freistaat“‎

Die oberbayerischen Preisträger sind:

  • Zweiter Hauptpreis: Medineering GmbH aus München für einen Assistenzroboter für chirurgische Eingriffe.
  • Dritter Hauptpreis: audEERING GmbH aus Gilching (Landkreis Starnberg) für Audiosprachanalysen mithilfe künstlicher Intelligenz.
  • Sonderpreis in der Kategorie „Start-up“: roboception GmbH aus München für einen kostengünstigen 3-D-Sensor zur Raumorientierung für Roboter.
  • Sonderpreis in der Kategorie „Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft“: tacterion GmbH, ebenfalls aus München, für neuartige berührungs- und druckempfindliche Sensoren, die auf gekrümmten Oberflächen eingesetzt werden können.

Den Ersten Hauptpreis gewann die Augsburger Aquaair GmbH&Co. KG. Die Firma hat ein System für ölfreie Drucklufterzeugung patentiert, das auf einem neuartigen Hochleistungs­polymer-Werkstoff basiert, der eine selbstheilende Oberfläche hat. Zwei weitere Sonderpreise gingen nach Schwaben und Unterfranken.

IHK-Präsident Sasse übergab die Innovationspreise gemeinsam mit Bayerns Wirtschafts­minister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) und dem Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern, Franz Xaver Peteranderl. Wirtschaftsminister Aiwanger lobte die Innovationskraft Bayerns und versprach, an der Innovations- und Technologieförderung im Freistaat festzuhalten: „Innovationen stehen im Zentrum von Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand. Denn dort, wo es wirtschaftliche Risiken und Herausforderungen gibt, eröffnen sich gleichzeitig auch neue Marktchancen und Möglichkeiten. Als Bayerischer Wirtschaftsminister unterstütze ich deshalb Unternehmen mit meiner Innovations- und Technologiepolitik, die Zukunft zu gewinnen.“

Der Innovationspreis Bayern wurde im Jahr 2012 als gemeinsame Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, des Bayerischen Industrie- und Handelskammer­tags und der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern ins Leben ge­rufen und wird im Zwei-Jahres-Turnus vergeben. Die Jury ist mit Vertretern aus Wirt­schaft, Wissenschaft und des Deutschen Patent- und Markenamts hochkarätig besetzt.

Bei der Verleihung des Bayerischen Innovationspreises 2018 am 26.11.2018 im Deutschen Museum München, alle Bilder © Goran Gajanin / IHK München.