Pressemeldung vom 03.12.2020 - Erding-Freising

Einer der oberbayerischen Top-Azubis kommt aus dem Landkreis Erding

sasse_beste_azubis_oberbayern_1
© IHK

03.12.2020 - Die IHK für München und Oberbayern hat einen Auszubildenden von einem Ausbildungsbetrieb im Landkreis Erding als oberbayernweit Besten seines Berufs im abgelaufenen Prüfungsjahr ausgezeichnet. Christian Aigner erzielte in seiner Prüfung zum Polsterer von 100 möglichen Punkten 95 Punkte und ist damit auch bayernweit Bester in seinem Beruf. Der 19-Jährige hat seine berufliche Ausbildung bei Himolla Polster in Taufkirchen absolviert.

IHK gratuliert 113 Berufsbesten der Abschlussprüfungen aus ganz Oberbayern

Insgesamt waren im abgelaufenen Prüfungsjahr im Landkreis Erding mehr als 300 Kandidatinnen und Kandidaten zu den IHK-Abschlussprüfungen in über 40 Berufen angetreten. Mehr als 90 Prozent der Teilnehmer haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Alle 113 besten Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf, die mindestens mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben, haben von der IHK für München und Oberbayern nun eine Ehrenurkunde bekommen. Die traditionelle Festveranstaltung für die besten Azubis und ihre Ausbilder aus den Betrieben musste dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

„Diese hervorragenden Prüfungsergebnisse trotz der Corona-Pandemie unterstreichen die Leistungsfähigkeit unserer beruflichen Bildung, um die wir auf der ganzen Welt beneidet werden. Unsere landkreisweit 200 Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienstleistungen investieren viel in die Ausbildung und erhalten dafür bestens ausgebildete Fachkräfte“, betont Otto Heinz, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Erding-Freising. Heinz dankt auch den Ausbildern, den 8.000 ehrenamtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern sowie den Lehrkräften an den Berufsschulen.

Neben den Azubis ehrt die IHK zum Abschluss des Prüfungsjahrs auch die besonders erfolgreichen Ausbildungsbetriebe. Firmen mit Einser-Azubis, also einer Abschlussnote besser als 1,5 (entspricht 92 oder mehr IHK-Prüfungspunkten), bekommen ein Anerkennungsschreiben. Heuer gingen entsprechende Briefe der IHK an acht Firmen im Landkreis Erding, die insgesamt 14 Einser-Azubis ausgebildet hatten.

Die IHK hat eine virtuelle Bestenehrung eingerichtet.

Foto: Wegen der Corona-bedingten Absage der traditionellen Festveranstaltung gratuliert IHK-Präsident Eberhard Sasse heuer in einer Videobotschaft allen erfolgreichen Auszubildenden und ihren Ausbildungsbetrieben.