04.12.2017 - Starnberg

Bayerische Staatsmedaille für IHK-Präsident Eberhard Sasse

sasse_1

Die IHK für München und Oberbayern gratuliert Eberhard Sasse zur Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Die Auszeichnung wird dem Unternehmer aus Herrsching am 4.12. von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in München verliehen.

Driessen: „Starker Wirtschaftsstandort Bayern ohne engagierte Unternehmer undenkbar“‎

„Mit der Bayerischen Staats­medaille erhält Eberhard Sasse eine verdiente Anerkennung für sein langjähriges Wirken zum Wohle der Wirtschaft im Freistaat. Engagierte Unternehmer wie er geben unserem Wirtschaftsstandort seine Stärke und Zukunftsfähigkeit. Dafür gebührt ihm unser ausdrücklicher Dank“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen.

Der Familienunternehmer und Vorstand der Dr. Sasse AG mit Sitz in München ist seit September 2013 Präsident der IHK für München und Oberbayern und damit auch Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags. Sasse spricht für 980.000 Mitgliedsfirmen der bayerischen IHKs und führt fast 53.000 ehrenamtlich aktive Unternehmensvertreter aus Industrie, Handel und Dienstleistungen im Freistaat an. Bereits seit 2006 engagiert sich der promovierte Politikwissenschaftler als Mitglied der Vollversammlung der IHK München für die Interessen der oberbayerischen Wirtschaft. Er setzt sich besonders stark ein für bessere Rahmenbedingungen für den Mittelstand, weniger Bürokratie, mehr Anerkennung für die Ausbildung in den Betrieben und ein positiveres Unternehmerbild in der Gesellschaft.

Der gebürtige Berliner gründete 1976 ein Einmann-Reinigungsunternehmen, das sich zu einem erfolgreichen Komplettanbieter im Bereich Facility Management in Europa und im Nahen Osten mit 5.500 Mitarbeitern entwickelt hat. Die Sasse AG erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 160 Millionen Euro.

Hinweis an die Redaktionen: Die Ehrung findet am Montag, 4.12., ab 14 Uhr im Bayerischen Wirtschaftsministerium statt. Aktuelles Bildmaterial von der Veranstaltung ist danach auf der Webseite des Wirtschaftsministeriums erhältlich unter www.stmwi.bayern.de/presse/mediathek.