09.05.2016 - Ingolstadt

Digitales Gründerzentrum Region Ingolstadt

Mitte Mai hat sich die Region Ingolstadt um ein Digitales Gründerzentrum (DGZ) in Ingolstadt, im Kavalier Dallwigk, bewerben.

Um die Digitalisierung der Wirtschaft zur unterstützen, fördert der Freistaat Bayern im Rahmen des Digitalen Gründerzentrums auch ein Unternehmensnetzwerk. Ziel dieses Netzwerkes ist u.a. der Informations- und Erfahrungsaustausch und die Hilfestellung bei der Digitalisierung der (regionalen) Wirtschaft durch Veranstaltungen, individuelle Beratungen und digitale Werkstätten.

Für eine erfolgreiche Antragstellung der Region setzt der Fördermittelgeber die Beteiligung der regionalen Wirtschaft voraus.

Die IHK lud am 21. April die Unternehmen in der Region zu einer Informationsveranstaltung an die TH Ingolstadt ein. Dabei wurde eine Präsentation DGZ gezeigt, die das Digitale Gründerzentrum und das Bewerbungsverfahren detaillierter beleuchtet.

Protagonisten

  • Elke Christian (Geschäftsstellenleiterin IHK GS Ingolstadt)
  • Dr. Christian Lösel (Oberbürgermeister Stadt Ingolstadt)
  • Hans Meier (Leiter des Ingolstädter Hauptamtes)
  • Prof. Dr. Walter Schober (Präsident TH Ingolstadt)
  • Anton Knapp (Landrat Anton Knapp)
  • Roland Weigert (Landrat Neuburg-Schrobenhausen)
  • Martin Wolf (Landrat Pfaffenhofen an der Ilm)

Senden Sie uns bitte die die unterzeichnete Absichtserklärung per Mail oder Fax zu. Je mehr Unternehmen als Fürsprecher des Digitalen Gründerzentrums in Ingolstadt erscheinen, desto besser positioniert sich Ingolstadt als Bewerber: Die Unterstützung von Unternehmern aus dem Umfeld des zukünftigen Digitalen Gründerzentrums ist eines der Vergabekriterien mit der höchsten Gewichtung.