security
Bewachungsgewerbe

Sachkunde und Unterrichtung im Bewachungsgewerbe nach § 34a

Sie wollen im Bewachungsgewerbe arbeiten, entweder als Angestellter oder selbständig? Dann benötigen Sie eine Unterrichtung oder Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe nach §34a. Was wann notwendig ist und wie es geht, erfahren Sie hier.

tuersteher_fotolia_69351003_flairimages

Sachkundeprüfung für besondere Bewachungstätigkeiten

Die Sachkundeprüfung für besondere Bewachungstätigkeiten ist vorgeschrieben für Tätigkeiten als Citystreife, Kaufhausdetektiv und Türsteher bei einem Sicherheitsdienstleister.

Mehr Infos
security guard officer watching video monitoring surveillance security system

Unterrichtung für Bewachungsgewerbetreibende

Wollen Sie sich im Sicherheits- oder Bewachungsgewerbe selbstständig machen? Wollen Sie als Geschäftsführer oder Betriebsleiter in dieser Branche tätig werden? Dann müssen Sie die Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung nachweisen. Seit dem 1. Dezember 2016 genügt die Unterrichtung nicht mehr dafür, ein Sicherheitsunternehmen zu gründen.

Mehr Infos
security_fotolia_24038733_peter_heckmeier

Unterrichtung für das Bewachungspersonal

Die Unterrichtung für das Bewachungspersonal ermöglicht eine Beschäftigung als normaler Arbeitnehmer (auf Lohnsteuerkarte) bei einem Sicherheitsunternehmen in den meisten Tätigkeitsfeldern.

Mehr Infos