Infos zu den Neuordnungen bei Ausbildungsberufen 2020

Zum August 2020 gehen mehrere Ausbildungsberufe neugeordnet an den Start – betroffen sind die IT-Berufe, die Bankkaufleute, die Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement, der Mediengestalter/-in Bild und Ton sowie die Laborberufe.

Zum 1. August 2020 treten die Neuordnungen in den oben genannten Berufen in Kraft. Informationen über die Inhalte der jeweiligen Berufsbilder finden Sie hier. Die Veröffentlichung der Ausbildungsordnungen ist erfolgt. Die Links zu den Ausbildungsordnungen finden sie auf den jeweiligen Seiten der Berufe über untenstehende Links.

Digitalisierte Arbeitswelt als Treiber

Die dynamische Entwicklung vieler Branchen sowie die zunehmende Digitalisierung gaben Anlass, die bisher bestehenden Ausbildungsberufe kritisch unter die Lupe zu nehmen und zu prüfen, inwieweit sich Inhalte aus den neuen Wachstumsbereichen in die Ausbildung integrieren lassen. Es gilt nun, Weichen dafür zu stellen, dass die betroffenen Branchen nachhaltig für künftige Entwicklungen gerüstet sind und über entsprechend qualifizierte Nachwuchskräfte verfügen.

Die Digitalisierung hält im Rahmen der Neuordnungen Einzug auf verschiedenen Wegen. Das zeigt sich beispielsweise in der Einführung neuer Fachrichtungen sowie dem Angebot zusätzlicher Wahlqualifikationen.

Gestreckte Abschlussprüfung ersetzt Zwischenprüfung

Als weitere Neuerung setzten sich in vielen Berufen die gestreckten Abschlussprüfungen durch. Damit entfällt die bisherige Zwischenprüfung.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den neugeordneten Ausbildungsberufen:

Für Ausbildungsverhältnisse, welche ab dem 1. August 2020 beginnen, gilt die neue Ausbildungsverordnung verbindlich. Bereits registrierte Ausbildungsverhältnisse mit Ausbildungsbeginn ab 1. August 2020 werden wir für Sie umschreiben.