IHK-Immobilienausschuss

Berichte aus den Sitzungen des IHK-Immobilienausschusses

Der IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft setzt sich aus hochrangigen Vertretern der oberbayerischen Immobilienwirtschaft zusammen. Schwerpunkt ist die Ausweitung des Angebotes an bezahlbarem Wohnraum und an Gewerbeflächen in Oberbayern. Die Expertise fließt zudem in Positionspapiere, Stellungnahmen, Politikgespräche, etc. ein.

Sitzung des IHK-Ausschusses für Immobilienwirtschaft am 18. November 2019

Perspektiven für Einzelhandelsimmobilien verbessern

Am 18.11.2019 fand die Sitzung des IHK-Ausschusses Immobilienwirtschaft in den Räumen des IHK-Stammhauses statt.

Die Auswirkungen von Zentrenkonzepten auf die Entwicklung des Immobilienmarktes sowie das IHK-Diskussionspapier innovative und nachhaltige Mobilität im Großraum München 2030 waren die Schwerpunkte der Sitzung.

Torsten Brune (Abteilungsleiter Räumliche Entwicklungsplanung, Flächennutzungsplanung der Landeshauptstadt München) und Markus Wotruba (Leiter Standortforschung München, BBE Handelsberatung GmbH) referierten zum Thema Auswirkungen von Zentrenkonzepten auf die Entwicklung des Immobilienmarktes. Herr Brune stellte den Hintergrund, Ziele und Leitlinien des Zentrenkonzeptes der Landeshauptstadt München vor. Herr Wotruba bewertete bestehende Zentrenkonzepte. Er wies darauf hin, dass die Auswirkungen des Online-Handels auf die Entwicklung des stationären Einzelhandels sowie auf den Immobilienmarkt in Zentrenkonzepten meist keine Berücksichtigung finden. Andreas Eisele, Vorsitzender des IHK-Immobilienausschusses: „Die Situation des stationären Einzelhandels wird immer unsicherer. Der stationäre Einzelhandel wird im Vergleich zum Onlinehandel zunehmend reglementiert. Beispiele hierfür sind strenge Ladenöffnungszeiten oder Auflagen, die Flächenausweitungen nicht zulassen. Die derzeit nur schwer prognostizierbare Entwicklung des stationären Handels sowie die Zukunft des Onlinehandels stellt Projektentwickler vor neue Herausforderungen. Es ist dringend notwendig, hier gegenzusteuern.“

Dr. Tina Emslander, IHK-Abteilungsleiterin Standort, Mobilität und Umwelt, präsentierte das IHK-Diskussionspapier innovative und nachhaltige Mobilität im Großraum München. Aufgrund des zu erwartenden massiv ansteigenden Verkehrsaufkommens bis 2030 ist es notwendig, bereits jetzt die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Die Inhalte wurden bereits in verschiedenen Ausschüssen diskutiert. Das Papier wird am 04.12.2019 der IHK-Vollversammlung zur Entscheidung vorgelegt. Andreas Eisele: „Die vorgestellten Überlegungen zur Bepreisung des Verkehrs sind sinnvoll und notwendig.“

Susanne Kneißl-Heinevetter, IHK-Referentin Immobilienwirtschaft, stellt den neu erschienenen Gewerbeimmobilienmarktbericht 2019 vor. Seit Mitte Oktober 2019 ist der aktuelle IHK-Gewerbeimmobilienmarktbericht für den Raum Südbayern verfügbar. Untersucht wurden die Entwicklungen und Trends in den Marktsegmenten Büro-/Einzelhandels- sowie Produktions-/Lager-/Logistikimmobilien. Nähere Informationen unterihk-muenchen.de/gewerbeimmobilienmarkt.