IHK-Immobilienausschuss

Berichte aus den Sitzungen des IHK-Immobilienausschusses

Der IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft setzt sich aus hochrangigen Vertretern der oberbayerischen Immobilienwirtschaft zusammen. Schwerpunkt ist die Ausweitung des Angebotes an bezahlbarem Wohnraum und an Gewerbeflächen in Oberbayern. Die Expertise fließt zudem in Positionspapiere, Stellungnahmen, Politikgespräche, etc. ein.

Ein Jahr Corona-Pandemie – Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft ‎

Die Sitzung des IHK-Ausschusses Immobilienwirtschaft am 26.04.2021 fand pandemiebedingt als Videokonferenz statt. Als Einstimmung erläuterte Dr. Gunnar Gombert, (Jones Lang LaSalle) die Auswirkungen der Corona Pandemie auf den Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt und prognostizierte die zukünftige Entwicklung.

Im Anschluss informierten Kathrin Vogels (Versicherungskammer Bayern), Christian Bretthauer (DV Immobilienmanagement), Manfred Ruhdorfer (Klaus Wohnbau GmbH), Mario Mühlbauer (Dr. Hanns Maier GmbH&Co.KG) und Dr. Marcus Lingel, (Merkur Privatbank KGaA) über die Lage in den einzelnen Assetklassen.

Dabei wurde deutlich:

  • Die Zusammenarbeit mit Behörden gestaltet sich weiterhin schwierig.
  • Auf den Baustellen sind geringe pandemiebedingte Einschränkungen erkennbar. Ein großes Problem stellen derzeit die steigenden Baukosten und der Mangel an Baustoffen dar.
  • Derzeit ist kein Einbruch des Neukundengeschäftes bei Finanzierungen erkennbar.
  • Wohnimmobilien gelten als Stabilitätsanker, die Risikobetrachtung bei Gewerbeimmobilien differiert zwischen den einzelnen Assetklassen erheblich.
  • Der Wohnungsmarkt wurde durch das Mietenmoratorium in geringem Maße tangiert. Größere Auswirkungen sind bei Gewerbeimmobilien zu verzeichnen. Im Dialog zwischen Vermietern und Mietern konnten einvernehmlich Lösungen gefunden werden. Ziel war das Fortbestehen laufender Mietverhältnisse.

„Die Immobilienwirtschaft ist mit einem blauen Auge durch die Pandemie gekommen. Bestehende Herausforderungen wurden verstärkt. Ein Beispiel hierfür ist die Verödung der Innenstädte. Es ist dringend notwendig, jetzt insbesondere hier anzusetzen und Lösungen zur Belebung zu finden. Es bleibt also auch in der kommenden Wahlperiode viel zu tun.“ So Andreas Eisele, Vorsitzender IHK-Ausschuss Immobilienwirtschaft.