IHK-Immobilienausschuss

Berichte aus den Sitzungen des IHK-Immobilienausschusses

Der IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft setzt sich aus hochrangigen Vertretern der oberbayerischen Immobilienwirtschaft zusammen. Schwerpunkt ist die Ausweitung des Angebotes an bezahlbarem Wohnraum und an Gewerbeflächen in Oberbayern. Die Expertise fließt zudem in Positionspapiere, Stellungnahmen, Politikgespräche, etc. ein.

Die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM) – Chancen und Risiken eines kommu‎nalen Instruments zur Baulandmobilisierung ‎

Die Sitzung des IHK-Ausschusses Immobilienwirtschaft am 19.10.2020 fand als Videokonferenz statt. Die Teilnehmer diskutierten mit Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk (Stadtbaurätin Landeshauptstadt München), Dagmar Wagner (Referentin Öffentlichkeitsarbeit, Medien und Information, Beauftragte für Ehrenamt und Politik im KV München, Hauptgeschäftsstelle Oberbayern, Bayerischer Bauernverband) sowie Ludger Esper (Leitung Stabstelle und Gesamtprojekt Heimat Hafner, Stadt Konstanz) die Chancen und Risiken des Instruments Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM). Als Beispiele wurden die Maßnahmen Wohngebiet Heimat Hafner (Konstanz) sowie die SEM Nord/Ost in München herangezogen.

Dabei wurde deutlich:

· Das Instrument Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme (SEM) ist ein geeignetes Instrument zur
Baulandmobilisierung.

· Die Systematik einer SEM schafft Transparenz und Klarheit im Prozess für alle Beteiligten.

- Die Umsetzung erfordert eine intensive und regelmäßige Beteiligung der Betroffenen sowie eine
intensive Auseinandersetzung mit den Erfordernissen des Gebietes.

· Die Instrumente der SEM tragen schon zu einem frühen Zeitpunkt deutlich zu einer
nachvollziehbaren langfristigen und detaillierten Projektplanung bei.

· Zur Umsetzung einer SEM ist eine klare politische Mehrheit erforderlich.

Herr Kammerer (stv. Hauptgeschäftsführer, IHK für München und Oberbayern) erläutert die konjunkturelle Entwicklung der bayerischen Wirtschaft im Zeitraum Februar bis September 2020 und gibt einen Ausblick auf die kommenden Monate. Er informiert über die Aktivitäten der IHK für München und Oberbayern im Rahmen der Abwicklung der Programme Überbrückungshilfe 1 und 2, die IHK-Wahl 2021 und stellt die Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftspolitik in der aktuellen Situation vor.

„Ich freue mich sehr über die wertvollen Erkenntnisse zum Einsatz einer SEM, die wir im Austausch mit Frau Prof. (Univ Florenz) Merk, Frau Wagner und Herrn Esper gewinnen durften. Die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme erscheint als sinnvolles Instrument zur Mobilisierung insbesondere großer Flächen. Für eine erfolgreiche Umsetzung sind Transparenz und Offenheit insbesondere im Umgang zwischen Kommune und Grundstückseigentümern unvermeidbar. Mit Blick auf die Planungen zur SEM Nord-Ost bin ich gespannt, wie und vor allem wann ein Konsens zwischen den Beteiligten gefunden werden kann und besonders wie dieser aussehen wird. Wir werden die Entwicklung auf jeden Fall gespannt weiter verfolgen.“ resümiert Andreas Eisele, Vorsitzender IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft.